Jobmessen & Veranstaltungen – Juni 2018

Jobmessen & Veranstaltungen

Jobmessen und Karrieremessen bieten Ihnen das perfekte Umfeld, um Unternehmen und erste Arbeitgeber kennenzulernen.

Juni 2018

02. Juni – Sticks & Stones Karrieremesse, Berlin –  Für alle & insbesondere für die LGBT Community

02./03. Juni – Jobmesse® Deutschland, Lingen (Emsland) –  Allgemein

07. Juni – ENTER_ZUKUNFT_IT , Frankfurt am Main  Goethe Universität –  Für Informatiker und Mathematiker

08. Juni – e-fellows.net: IT Day – das Informatik-Fachforum, Köln – Studenten und Absolventen der (Wirtschafts-)Informatik

14. Juni – Online Karrieretag, München – Für Studenten, Absolventen und Young Professionals mit Interesse an der Online Branche

14. Juni – Karrieretag, Koblenz – Fachkräfte aus der Region

16./17. Juni – Jobmesse® Deutschland, Münster – Allgemein

23. Juni – JOBfinder, Erfurt – Allgemein

29. Juni – 21. Karrieretag Familienunternehmen, Ludwigsburg (MANN + HUMMEL GmbH) – Für Absolventen und Professionals aller Fachrichtungen; Bewerbungsschluss: 14. Mai 2018

 

Haftungshinweis & Datennutzung für Termine der Jobmessen 2018: kanzlei-job.de recherchiert die besten Job- und Karrieremessen in Deutschland. Obwohl wird darauf achten, sind Irrtümer und Fehler bei den Messeterminen leider nicht ausgeschlossen.

Die Infos zu Eintrittspreisen, Standmieten sowie Änderungen der Öffnungszeiten liegen allein in der Verantwortung der jeweiligen Veranstalter.

Daher übernimmt kanzlei-job.de keine Haftung für Schäden oder entstandenen Kosten, die direkt oder indirekt aus dem Besuch dieser Seite entstanden sind.

Es gilt: Alle Angaben ohne Gewähr.

How to find the right people for high-level positions

Stephan Breitfeld

Stephan Breitfeld

High-level recruiting can be quite challenging, to say the least, and is therefore a very important part of a company’s development. The people you’re searching for there will not only play a very important role in your company, they also need to be a lasting fit for their position. And since you’re fishing in a very exclusive pond in high-level recruiting, candidates are often either constantly approached or at least quite picky with their career opportunities. So you need the right strategy to attract their attention.

What (really) matters to you?

Of course you need to know what you’re looking for and most of the times you do. But besides putting it into a clear job description and pattern of expectation, you need to know within your company, within HR and between you and an external recruiter what really matters to you. Get various perspectives in before you make up your mind. Often one of the pain points is experience vs. potential. That’s not something you really put into a job description. It’s one of the things you need to know for yourself (-selves). Who are the people behind your job description? Would you favor someone who maybe doesn’t fulfill all requirements in terms of experience but seems to be a high-potential that you can train these aspects with? How can you assess the things that really matter? You need to have these questions mapped out.

Understand your recruitment level

Be sure to know exactly, and that also means realistically, what level the person you’re looking for is on. Don’t shoot too high if you don’t need to, that gives you more freedom and opportunities in terms of budget and investment. But if you can offer something in particular, like a unusual amount of independence and room for vision and change, or a extraordinary flexibility and corporate culture, you might even get someone who might step down a bit. People in executive positions don’t look for jobs like other people. It’s quite likely they aren’t really looking for a job at all. You very likely have to get deep into the passive job market and find the people in other, not job-search-related environments. Do you have your hands in there? Do you know how to target and network your way there? Do you know the right “headhunters” that can help you get there? Will the right individuals be approached in a way that you can rely on and that will leverage the potential to make them seriously consider a move? And what does your offer look like from the outside?

Don’t underestimate the process!

Last but definitely not least you have to get the organizational part in order. When do you plan to close the application? When and how do you want to interview? What’s your interview and evaluation process and how long does that take? (Don’t forget how lengthy discussions around compensation and benefits can become!) What’s your budget and who’s taking care of the communication process? Do you want to use external recruiting and if so, who’s at the top of their game in your industry? Define the role of your external recruiter and get informed about how you will be working together. All these factors need to be assessed and roughly scheduled as well as budgeted BEFORE you can find your high-level match.

 

By Stephan Breitfeld, Partner Life Sciences – ingeniam

stephan.breitfeld@ingeniam.de
Tel.:+49 (0) 69 / 959091989
Mobil: +49 (0) 172 / 6685350

Jobmessen und Karrieremessen – April 2018

Jobmessen und Karrieremessen bieten Ihnen das perfekte Umfeld, um Unternehmen und erste Arbeitgeber kennenzulernen.

07./08. April – Jobmesse® Deutschland, Oldenburg – Allgemein

11. April – T5 JobMesse, Stuttgart – Für Fach- und Führungskräfte mit und ohne Berufserfahrung in Biotechnologie, Chemie, Healthcare, Life Sciences, Medizintechnik, Pharmazie und Umwelttechnik

18. April – Karrieretag Soest, Soest – Allgemein

18. April – Job- und Weiterbildungsmesse, Hamburg – Für Arbeitsuchende, Weiterbildungsinteressierte und Umsteiger

19. April – Ausbildungs- & Studienmesse TALENTE, Hamburg – Für Schüler und Abiturienten

19. April – Karrieretag, Aachen – Fachkräfte aus der Region

20. April – MASTER AND MORE, Düsseldorf – Studierende und Absolventen

19./20. April – ReWeCo – Kongressmesse für Rechnungswesen & Controlling, Goslar – Für Studenten und Weiterbildungsinteressierte aus der Region

20./21. April – Berufsinfomesse, Offenburg – allgemein

20./21. April – JobMedi, Bochum – Für Interessierte in der Gesundheitsbranche

21./22. April, Jobmesse® Deutschland, Mannheim – Allgemein

23. bis 27. April – job and career at Hannover Messe, Hannover – Allgemein

24. April – MASTER AND MORE, Leipzig – Studierende und  Absolventen

24. bis 26. April – connecticum, Berlin – Für Studenten, Absolventen und Professionals aus den Bereichen: Informatik, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften

25. April – meet@fh-aachen, Aachen –  Für Studenten und Abiturienten

25. April – Contact 2018, Heidelberg – Für Naturwissenschaftler, Mediziner, Gesundheitswesen

27. April – e-fellows.net: IT Day – das Informatik-Fachforum, Stuttgart – Studenten und Absolventen der (Wirtschafts-)Informatik

27. April – WoMenPower 2018, Hannover – Karrieremesse für Frauen

27./28. April – azubi- & studientage, Koblenz – Für Schüler, Azubis und Studenten

28. April – women&work, Frankfurt – Für Frauen aller Generationen und aller Branchen

 

Haftungshinweis & Datennutzung für Termine der Jobmessen 2018: kanzlei-job.de recherchiert die besten Job- und Karrieremessen in Deutschland. Obwohl wird darauf achten, sind Irrtümer und Fehler bei den Messeterminen leider nicht ausgeschlossen.

Die Infos zu Eintrittspreisen, Standmieten sowie Änderungen der Öffnungszeiten liegen allein in der Verantwortung der jeweiligen Veranstalter.

Daher übernimmt kanzlei-job.de keine Haftung für Schäden oder entstandenen Kosten, die direkt oder indirekt aus dem Besuch dieser Seite entstanden sind.

Es gilt: Alle Angaben ohne Gewähr.

Jobmessen und Karrieremessen – März 2018

Jobmessen und Karrieremessen bieten Ihnen das perfekte Umfeld, um Unternehmen und erste Arbeitgeber kennenzulernen.

 

März  2018

01. März – jobvector career day, München – Für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Mediziner – Publikum: Fach- und Führungskräfte

02./03. März –  Einstieg, Düsseldorf – Für Schüler und Studenten

03. März – Stuzubi Karrieremesse und Abimesse, Nürnberg – Für Schüler und Studenten

03./04. März – Jobmesse® Deutschland, Frankfurt – Allgemein

03./04. März – HORIZON, Freiburg – Für Studenten und Abiturienten

08. März – e-fellows.net: Master Day Business & Economics, Stuttgart – Für Bachelor-Studenten und -Absolventen

08. bis 10. März – Jobs for Future, Villingen-Schwenningen – Allgemein

09. bis 11. März – my job-OWL, Bad Salzuflen – Allgemein

09./10. März – azubi- & studientage, München –  Für Schüler, Azubis und Studenten

10. März – Stuzubi Karrieremesse und Abimesse, Stuttgart – Für Schüler und Studenten

10. März –  e-fellows.net: MBA Day, München – Für MBA-Kandidaten und Einsteiger

10./11. März – HORIZON, Berlin – Für Studenten und Abiturienten

10./11. März – Jobmesse® Deutschland, Düsseldorf – Allgemein

14. März – Jobmesse Halle, Halle – Für jeden mit Interesse an Themen wie Job, Studium und zur Aus- und Weiterbildung.

15. März –  e-fellows.net: Master Day Business & Economics, Frankfurt – Für Bachelor-Studenten und Absolventen

15./16. März –  localjob Erding, Erding –  Allgemein

16./17. März – Gesundheit als Beruf, Berlin – Für Akademiker, Professionals, Berufseinsteiger, Studenten und Schulabgänger

17. März – Stuzubi Karrieremesse und Abimesse, Essen – Für Schüler und Studenten

17. März – e-fellows.net: Master Day Business & Economics, Frankfurt – Für Bachelor-Studenten und Absolventen

17./18. März – Jobmesse® Deutschland, Nürnberg – Allgemein

21. März – Jobmesse Chemnitz, Chemnitz –  Für jeden mit Interesse an Themen wie Aus- und Weiterbildung, Studium, Job, Karrierestart sowie Neuorientierung

21. März – Jobmesse Rostock, Rostock –  Für jeden mit Interesse an Themen wie Job, Studium und zur Aus- und Weiterbildung.

26. März – Career Venture Information Technology, Frankfurt am Main – F+r Young Professionals in den Bereichen: Wirtschaftsinformatik, -ingenieurswesen, -mathematik, -physik, -wissenschaften und IT-Affinität

 

Haftungshinweis & Datennutzung für Termine der Jobmessen 2018: kanzlei-job.de recherchiert die besten Job- und Karrieremessen in Deutschland. Obwohl wird darauf achten, sind Irrtümer und Fehler bei den Messeterminen leider nicht ausgeschlossen.

Die Infos zu Eintrittspreisen, Standmieten sowie Änderungen der Öffnungszeiten liegen allein in der Verantwortung der jeweiligen Veranstalter.

Daher übernimmt kanzlei-job.de keine Haftung für Schäden oder entstandenen Kosten, die direkt oder indirekt aus dem Besuch dieser Seite entstanden sind.

Es gilt: Alle Angaben ohne Gewähr.

Weltfrauentag am 8.März

Weltfrauentag am 8.März
Frauen holen am Arbeitsmarkt auf – Beschäftigungsplus aber vor allem durch Teilzeit

BA-Vorstand Holsboer: Viele Frauen streben höhere Arbeitszeit an

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist zwischen 2013 und 2017 um 2,5 Millionen auf zuletzt 32,2 Millionen Beschäftigte gestiegen. Von diesem Plus profitieren auch Frauen, deren Beschäftigung im selben Zeitraum um 8,3 Prozent auf 14,9 Millionen gestiegen ist.

Die Beschäftigungsquote bei Frauen bestätigt diesen Trend. Diese Quote gibt Auskunft über den Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Alter zwischen 15 und 65 Jahren. Sie stieg bei Frauen zwischen 2013 und 2017 von 51,3 auf 55,4 Prozent – das bedeutet, dass über 55% aller Frauen in Deutschland in einem sozialversicherungspflichtigen Job arbeiten. Die Quote liegt allerdings weiter unter der der Männer, die zu 61,8 Prozent (2013: 58,8 Prozent) beschäftigt waren.

Frauen in Ostdeutschland mit höherer Beschäftigungsquote als Männer

Die Beschäftigungsquote zeigt auch deutlich die unterschiedliche Erwerbsneigung von Frauen in Ost und West. Während die Quote westdeutscher Frauen bei 54,5 Prozent liegt, sind ostdeutsche Frauen zu 59,5 Prozent beschäftigt. Damit liegt die Beschäftigung ostdeutscher Frauen sogar um 0,1 Prozentpunkte über dem Niveau der Männer.

Beschäftigungsplus vor allem durch Teilzeit

Allerdings entfällt das Beschäftigungsplus bei Frauen vorrangig auf Teilzeit. Diese Teilzeitbeschäftigung ist in den letzten vier Jahren um 14 Prozent auf 7,06 Millionen gestiegen, während der Anstieg bei vollzeitbeschäftigten Frauen lediglich 3,5 Prozent betrug.

Insgesamt arbeiten 47 Prozent aller sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen in Teilzeit. Bei den Männern sind es nur knapp 11 Prozent. „Fast jede zweite Frau, die angestellt ist, arbeitet in Teilzeit. „Dieser Anteil steigt seit Jahren“ sagt Valerie Holsboer, Vorstand der BA. Für Teilzeitarbeit gibt es verschiedene Gründe. Häufig schränken Frauen die Arbeitszeit für die Kinderbetreuung oder die Pflege Angehöriger ein. „Aus Befragungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung wissen wir, dass jede zweite Frau ihre Arbeitszeit gern wieder ausdehnen würde“ sagt Holsboer. „Wir brauchen diese Frauen am Arbeitsmarkt, um die Fachkräftebedarfe der Unternehmen zu decken. Voraussetzung dafür sind aber auch gute Betreuungsangebote für Kinder.“

HINWEIS FÜR REDAKTIONEN
Statistische Zeitreihen zur Beschäftigung von Frauen können Sie gebündelt im Medienportal der BA abrufen. Sie erreichen dieses unter www.arbeitsagentur.media. Nach kurzer Registrierung können die Daten sofort abgerufen werden

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter www.twitter.com/bundesagentur

————————————————————————————————————–

Eine Gesamtübersicht der bisher erschienenen Presseinformationen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Presse/Presseinformationen/index.htm

Autor:

Bundesagentur für Arbeit
Pressestelle
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487