BLOG | kanzlei-job.de

Bewerberprofile: Sag mir wer Du bist und ich sage, wo Du suchst

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Die Jobbörsen-Landschaft in Deutschland ist komplex und undurchsichtig. Recruiter stehen vor der Herausforderung, ihre Stellenanzeigen dort zu schalten, wo Fachkräfte nach Jobs suchen. Dazu benötigen Recruiter ein Verständnis, welche Kandidaten-Zielgruppe in den Jobbörsen zu finden sind. Noch besser wäre es natürlich, mehr Informationen über die Kandidaten-Profile und über die Zufriedenheit mit einer Jobbörse zu erfahren. Nichts ist leichter als das. Wirklich?

Blind Date

Blind Date mit den Kandidatenprofilen

Einige Jobbörsen sind ähnlich kommunikativ wie die Sphinx bei den Pyramiden von Gizeh. Oft mangelt es an einer gehörigen Portion Transparenz. Das fängt an bei wichtigen Leistungskriterien wie z.B. die Anzahl der verfügbaren Stellenanzeigen oder die Reichweite, also wie viele Besuche pro Monat eine Jobbörse zu verzeichnen hat. Wenn es gar um die Informationen über das berufliche Profil der Kandidaten oder deren Zufriedenheit mit einer Jobbörse geht, huldigen die Jobportale des Landes lieber dem Hollywood-Motto „Das Schweigen der Lämmer“.

Dieses Problem wird mit dem Blick auf die Ergebnisse der Jobbörsen-Kompass-Nutzerumfrage gemindert. Über 18.000 Jobbörsen-Bewertungen wurden seit April 2016 von Bewerbern abgegeben.

Wenn Recruiter zum Beispiel Ingenieure suchen, ist es eigentlich nahe liegend, bei den Jobbörsen Ingenieurkarriere oder Ingenieurweb vorbeizuschauen. Bei Verkäufern und Vertriebsmitarbeitern ist es offensichtlich, die Jobbörse Salesjob zu besuchen. Aber wie sieht es bei anderen Branchen- oder Berufsexperten aus, wer sagt denn, wie die Kandidaten mit diesen Jobbörsen zufrieden sind?

Touchpoint: Punktlandung bei Kandidaten mit dem richtigen Bewerberprofil

Die Ergebnisdatenbank der Jobbörsen-Kompass-Nutzerumfrage wird nach diversen demografischen und karrierebezogenen Kriterien durchsucht. Dafür stehen zahlreiche Auswahlkriterien zur Verfügung, die mittels Drop-Down-Filter schnell selektiert werden können.

  • Alter
  • Geschlecht
  • Wohnort
  • Mobilitätsbereitschaft
  • Jahresgehalt
  • Schulbildung
  • Fachgebiet / Studium
  • Berufsstatus
  • Beruf / Branche

Die Herausforderung der Relevanz

Alle Bewertungsumfragen, die von Hotel-Portalen, Restaurant-Beurteilungen, Produkt- oder Dienstleistungsvergleichsportalen existieren, müssen das Problem der Relevanz lösen. Dabei gilt es, die Anzahl der Bewertungen klar anzuzeigen, damit der Nutzer von Bewertungsumfragen die Relevanz der Bewertungsaussage abschätzen kann.

Bei der Einschätzung der Anzahl Bewertungen ist die Summer der gesamten Anzahl von Bewertungen wichtig. Wenn die Gesamtzahl bei 300 abgegebenen Bewertungen liegt, ist die Anzahl Bewertungen einer Jobbörse in Höhe von 50 Bewertungen durchaus relevant. Liegt die Gesamtzahl jedoch deutlich höher, beispielsweise bei 20.000 Bewertungen, sind 50 Bewertungen eher trivial. Daraus ergibt sich, dass die Relevanz (ausgedrückt als Anzahl Bewertungen) immer im Kontext der Gesamtzahl von Bewertungen zu beurteilen ist. Weil aufgrund der Dauerumfrage die Gesamtzahl von Bewertungen ständig steigt, ist dieses Relevanzmerkmal nicht statischer, sondern dynamischer Natur.

In den Augen des Betrachters kommt es darauf an, die Bedeutung der Relevanz nach den individuellen Vorstellungen des Nutzers zu richten. Deshalb kann der Recruiter bei der Kandidaten-Profilanalyse immer eine Mindestanzahl von Bewertungen als Untergrenze vorgeben.

William Gosset

William Gosset

Die Guiness-Gosset-Geschichte

Wer sich als Freund der Statistik näher mit dem Problem der Relevanz und kleinen Stichproben beschäftigen möchte, sei die Geschichte des Statistikers William Gosset empfohlen, der sich mit dem Problem der Guinness Brau-Qualität beschäftigte und dabei die Student-T Funktion entwickelte. Aus der Notwendigkeit nur mit kleinen Stichproben und einer unbekannten Grundgesamtheit zu arbeiten entwickelte Gosset die t-Verteilung und den t-Test — ein elegant einfaches Verfahren, im Vergleich zu anderen statistischen Methoden der damaligen Zeit. Mehr dazu hier:  http://matheguru.com/stochastik/t-verteilung-students-t-verteilung.html

Zurück zu den eher einfachen Dingen

Wenn Recruiter dann nach einem oder mehreren Kriterien suchen, erscheint eine Anzeige der TOP-20 Jobbörsen, deren Nutzer / Kandidaten diese Bedingungen erfüllen. Darüber hinaus wird die Zufriedenheit, die Suchqualität und die Weiterempfehlungsrate ermittelt. Die Handlungsempfehlung für Recruiter ist es, die Schaltung von Stellenanzeigen in den ausgewählten TOP-20 Jobbörsen in Erwägung zu ziehen.

Alternative Kriterien und Iterationen
Für die Suchabfrage nach Kandidaten-Profilen stehen zwei Suchpanels gleichzeitig zur Verfügung. So ist es leicht möglich, alternative Kriterien abzufragen und so durch genügende Iterationen zum Ziel zu kommen.

Machen wir es kurz: Fakten auf den Tisch!

Die Ergebnisse der Jobbörsen-Kompass-Umfrage sind öffentlich und uneingeschränkt verfügbar (natürlich ohne persönliche Daten) und können von interessierten Recruitern im Vorfeld der Schaltung von Stellenanzeigen online abgefragt werden.

Jobbörsen-Kompass: Ergebnisse & Analytics

Sag mir wer Du bist und ich sage Dir, wo Du suchst. Des Rätsels Lösung beginnt hier:

http://jobboersen-kompass.de/prog/jk_dbd_BW_01_Touchpoints/Touchpoints_dashboard.php

 

 

Der Königsweg zu den Kandidaten

In welchen Jobbörsen gehen die  Wunschkandidaten der Recruiter auf Jobsuche? Schalten Sie dort Stellenanzeigen und vermeiden so unnötige Streuverluste.

So geht’s in einfachen Schritten:

Nutzen Sie die das linke Suchpanel A.

1. Definieren Sie Ihren Wunschkandidaten anhand der selektierbaren beruflichen Kriterien (Studiengebiet, Berufsstatus, Berufsfeld usw.)

2. Setzen Sie die Mindestanzahl an Bewertungen als Relevanz-Untergrenze

3. Drücken Sie auf „SUCHEN“

Die Trefferliste zeigt die Bewertungen der Top-20 Jobbörsen, wie sie von den Wunschkandidaten beurteilt wurden.

Je höher der Zufriedenheitsgrad, desto wahrscheinlicher ist die Nutzung der Kandidaten für die Stellensuche.

Schalten Sie also dort Ihre Stellenanzeigen, wo die Kandidaten nach Karrierechancen suchen und zufrieden sind.

Im Suchpanel B können Sie weitere Konstellationen prüfen; das Suchpanel A bleibt eingeblendet, so können Sie die Veränderungen der Suche besser im Blick haben.

Wo finden Recruiter ihre Wunschkandidaten?

Wo finden Recruiter ihre Wunschkandidaten?

 

Wer als Arbeitgeber im Regionalrecruiting auf Standort-Kriterien Wert legt, dem stehen verschieden Profilierungsoptionen offen:

  • Auswahl der Kandidaten nach Wohnort
  • Berücksichtigung der Umzugsbereitschaft der Jobbörsen-Nutzer
  • Zusätzliche Kandidaten-Kriterien wie Branchenwunsch, Alter oder Berufserfahrung.

Bei der Besetzung von Vertriebsjobs können wiederum andere Bewerberkriterien eine Rolle spielen. Berufserfahrung, Branchenerfahrung, einschlägige Fachkenntnisse durch ein Hochschulstudium erworben, Umzugsbereitschaft oder Jahresgehalt.

 

Recruiting von Kandidaten mit Studium der Wirtschaftswissenschaften

Insbesondere Consulting- und Beratungsunternehmen aber auch Konzerne setzen bei ihren Stellenausschreibungen ein Studium der Wirtschaftswissenschaften voraus. Eine Analyse nach diesem Kriterium zeigt auf, welches die Top-Jobbörsen sind, die von solchen Bewerbern genutzt werden.

Top-Jobbörsen der Kandidaten mit Studiengebiet Wirtschaftswissenschaften

 

Jobbörse Zufriedenheit Suchqualität Bewertungen  
foodjobs.de 6,23 6,13 39
Staufenbiel Institut 5,85 5,63 980
LZJobs.de Lebensmittel Zeitung 5,55 5,42 31
UNICUM Karrierezentrum 5,54 5,46 65
e-fellows.net 5,10 4,81 58
jobs.ch 5,07 5,00 54
StepStone Deutschland 5,02 4,87 1019
Indeed.de 4,76 4,73 353
LinkedIn 4,75 4,57 273
Absolventa 4,71 4,62 105
eFinancialCareers Deutschland 4,71 4,58 31
Jobware 4,60 4,54 47
XING Stellenmarkt 4,47 4,32 543
Jobmensa 4,29 4,39 41
Monster Deutschland 4,27 4,12 527
Kimeta 4,14 4,30 44
Stellenanzeigen.de 4,00 3,97 39
Arbeitsagentur 3,88 3,83 85
experteer 3,69 3,72 36
Anzahl: 19 Durchschnitt: 4,77 Durchschnitt: 4,69 Total: 4370

Gesamtzahl der Bewertungen: 18.600, Stand 29.7.2017, Ergebnisse mit mehr als 30 Bewertungen.

Arbeitgeber, die bei diesen Kandidaten einen großen Wert auf die Mobilität bzw. Umzugsbereitschaft legen, können diese Abfrage verfeinern und das Suchkriterium Wohnortwechsel, insbesondere die Selektion „Ja, ich würde auch im Ausland arbeiten“ vorgeben.

Dann erhalten sie eine verfeinerte Liste:

Top-Jobbörsen von Kandidaten mit Studiengebiet Wirtschaftswissenschaften und Wohnortwechsel = Ausland

Jobbörse Zufriedenheit Suchqualität Bewertungen
Staufenbiel Institut 5,90 5,69 476
e-fellows.net 5,32 4,95 41
StepStone Deutschland 5,04 4,87 457
LinkedIn 4,79 4,59 185
Indeed.de 4,73 4,74 164
Absolventa 4,66 4,46 48
Xing Stellenmarkt 4,37 4,32 272
Monster Deutschland 4,32 4,15 245
Anzahl: 8 Durchschnitt: 4,89 Durchschnitt: 4,72 Total: 1888

Gesamtzahl der Bewertungen: 18.600, Stand 29.7.2017, Ergebnisse mit mehr als 30 Bewertungen.

Ein Whitepaper zum Konzept „Der Königsweg zu den Kandidaten“ kann hier kostenlos zum Download bestellt werden.

 

Über Crosswater Job Guide

Seit 2000 berichtet der Crosswater Job Guide als unabhängiges HR-Nachrichtenportal über Jobbörsen, Recruiting, Karriere. Umfangreiche Datenbanken helfen Arbeitgeber und Bewerber, eine faktenbasierte Auswahl der richtigen Jobbörsen zu treffen. Benutzerurteile über die Zufriedenheit von Arbeitgebern oder Bewerbern mit den zahlreichen Jobbörsen werden im Rahmen einer Umfrage bei Jobbörsen-Kompass.de erhoben. Die Ergebnisse der Umfrage stehen Online kostenlos zur Verfügung.

Über  Jobbörsen-Kompass

Der Jobbörsen-Kompass ist ein Bewertungsportal für Online-Jobbörsen im Internet. Unter www.jobboersen-kompass.de bringen die hier gesammelten Bewerber- und Arbeitgeber-Bewertungen Licht in das Dunkel der richtigen Jobbörsen-Auswahl für Arbeitgeber und Jobsucher. Konzipiert als Dauerumfrage und nicht-kommerzielles Projekt ist es das erklärte Ziel des Portals, für mehr Transparenz in einem schwer überschaubaren Markt zu sorgen.

Betreiber und Initiator des Jobbörsen-Kompass ist Crosswater-Job-Guide, eines der meist gelesenen HR-Fachportale im Internet. Die Teilnahme an dieser Umfrage dauert jeweils nicht länger als drei bis fünf Minuten und ist unter www.jobboersen-kompass.de/arbeitgeber-umfrage beziehungsweise www.jobboersen-kompass.de/bewerber-umfrage erreichbar.

Weiterführende Links

Das magische Dreieck der Jobbörsen-Leistungsindikatoren

Die besten Jobbörsen 2016

Jobbörsen-Kompass: Stepstone aus Kandidatensicht vorn

Interview: Ist der Jobbörsen-Kompass der neue Recruiting-Schlüssel zu den Kandidaten? 

Jobboersen-Kompass: Jobboards im Vergleich

Das Crosswater-Jobbörsen-Verzeichnis nach Zielgruppen Branche / Beruf 

Jobbörsen-Kompass: Nutzerumfrage biegt auf die Zielgerade ein

Autor:

Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Kommentar verfassen