BLOG | kanzlei-job.de

Mit digitalen Strategien zu neuen Mandanten

Digital#Strategie#Marketing#Neue Mandanten

 

Während vor noch nicht allzu langer Zeit Social Media Communication als etwas ‚für die Millennium Generation‘ abgehakt wurde, wird dieses Medium schon kurzfristig sowohl aus der B2C als auch aus der B2B Kommunikation nicht mehr wegzudenken sein.

Und nur solche Anwälte, die sich frühzeitig in diesen Medien eine Autorität und Sichtbarkeit sichern, werden erfolgreich sein. Aber Autorität als Basis der Sichtbarkeit muss erarbeitet sein.

Authentizität ist das A und O. Die Konsumenten haben die Initiative übernommen. Will man in Social Media überzeugen, müssen die Inhalte stimmen und man muss authentisch sein.

In den vergangenen Jahren hat es einen grundsätzlichen Wandel in den sozialen Medien gegeben, was insbesondere auch darin zum Ausdruck kommt, das auf diesen Plattformen zunehmend Sach-und Fachthemen ausgetauscht werden.

Eine im Jahre 2016 von Thomson Reuters in den USA durchgeführte Umfrage ergab, dass 84 Prozent der Menschen Social Medien nutzen. Und nicht etwa nur die Generation Millennium. 72% der Baby-Boomer verwenden mindestens eine soziale Plattform, die am häufigsten genannte ist Facebook.

FÜR ANWÄLTE HEISST DIES: ERARBEITEN SIE EINE DIGITALE STRATEGIE – ABER WIE?

Mit einer Webseite, selbst wenn diese topaktuell ist, selbstredend ‚mobile responsive, kann eine Präsenz im Netz nicht aufgebaut werden. Denn mit dieser ‚set it and forget it Mentalität‘ wird man im digitalen Zeitalter keine neuen Mandanten akquirieren. Eine Webseite ist und bleibt wichtig – für die Unterstützung ihrer digitalen Marketingkommunikation, aber sie nicht das Mittel der Wahl, wenn sie eine aktive Kommunikation starten wollen.

Etablieren sie ihre digitale Marke und ihre Einzigartigkeit mit den sozialen Medien und betrachten sie diese als einen weiteren ‚Business Tool‘. Tauschen sie einfach das Wort ‚Social‘ mit ‚Business‘ aus und schon erscheint das digitale Netz als ein Platz, der es Ihnen ermöglicht, ihr ‚Business Network‘ aufzubauen.

Das Internet ist omnipräsent, schon jetzt gibt es fast 10 Mrd. mobile Abonnenten und 300 Mio. Internet-fähige Fernsehgeräte, dadurch wird die Nachfrage nach nicht traditionellen Inhalten weiter steigen. Sie müssen also dort sein, wo Ihre potentiellen Klienten sind.

Und wie informieren sich Ihre potentiellen Mandanten?

Menschen, die nach Dienstleistungen suchen, sind auf Google, Yahoo oder Anwalt.de unterwegs. Vertrauensvolle Empfehlungen holen sie sich oft von Kollegen, Investoren oder Freunden. Und noch viel öfter geschieht dies in den sozialen Medien, also auf Twitter, Facebook, LinkedIn oder Instagram.

Nutzen sie deshalb die Medien, auf denen sich potentielle Klienten im vertrauten Umfeld bewegen und starten sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit mit diesen Medien. Nutzen die größte Kommunikationsgemeinschaft der Welt – Facebook! Facebook schafft es wie kaum ein anderer, seine Nutzer zielgenau anzusprechen und dass über die verschiedensten Endgeräte hinweg.

Facebook – weit mehr als die Babys, Katzen- Hunde- und Selfie Plattformen!

Richten Sie sich eine Facebook Business Seite ein, präsentieren sie sich dort sympathisch und kompetent und starten sie einen Dialog mit ihrer potentiellen Zielgruppe. Ein Kunde möchte sie heute schon vor dem ersten Treffen online kennenlernen; und mit Facebook Business können sie dies wirkungsvoll und zielgenau erreichen.

Meine Mandanten sind nicht auf Facebook…..

…. ist die am häufigste genannte Antwort, wenn das Wort Facebook in einer Anwaltskanzlei fällt. Aber genau mit dieser Annahme liegen sie falsch, denn schon heute sind 55% aller Menschen in den deutschsprachigen Ländern auf Facebook präsent – und dies durch alle Bevölkerungsgruppen hindurch, Tendenz steigend. Ihre Mandanten – zumindest 55% von ihnen – sind also auch dort.

Und auf dieser Plattform erreichen sie somit nicht nur die B2C Kundschaft, sondern auch die Entscheidungsträger im B2B Business. Ich wiederhole mich an dieser Stelle ‚55% aller Menschen in den deutschsprachigen Ländern sind auf Facebook präsent – und dies durch alle Bevölkerungsgruppen hindurch, Tendenz steigend‘

Facebook schafft Vertrauen, hier werden Empfehlungen unter Freunden ausgesprochen und immer mehr Menschen informieren sich hier.

Und wenn sie als Anwalt erkennen, dass hier die Mund-zu-Mund Propaganda beginnt, dann haben sie bereits einen Echten Vorteil, den sie auch nutzen sollten.

Social-Media Nutzer teilen nämlich ihre Erfahrungen auch wenn es um Interaktionen mit Dienstleistern und Unternehmen geht. Und genau diese (live) Interaktionen sind der grosse Unterschied zu einer passiven Suche; weil hier potentielle Klienten untereinander agieren. So entsteht ‚word-of-mouth‘ Werbung. Wegen der Unabhängigkeit von Medien und der vertraulichen Verbreitungssituation ist Mundpropaganda besonders wertvoll; 90 Prozent der Konsumenten weltweit vertrauen den Ratschlägen von Bekannten!

Richtig genutzt bauen sie in den sozialen Medien Vertrauen auf, bevor potentielle Klienten sie und ihre Kanzlei überhaupt kennengelernt haben. Und wie wichtig es ist, in den sozialen Medien präsent zu sein zeigt eine weitere von Thomson Reuters 2016 erhobene Befragung. 54 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie eher einen Anwalt mit einer aktiven sozialen Präsenz aufsuchen würden. Schaut man bei diesem Ergebnis nur auf die Millennium Generation springt die Zahl bereits auf 72%. Ein Ergebnis, welches für sich selber spricht und welches sie nicht ignorieren dürfen – und auch hier heisst es ‚Tendenz steigend.

Starten sie deshalb mit ihrem Business in den sozialen Medien und nutzen sie diese zu ihren Zwecken. Finden Sie ihre Mandanten, bevor diese sie finden! Bilden Sie Vertrauen auf mit digitalem Content Marketing, Kompetenz und ‚Story Telling‘. Ich zeige Ihnen hier: www.lawyer-marketing.net und hier:goo.gl/VPN3Pq wie einfach das geht!

Erarbeiten Sie Online Kampagnen und nutzen sie die schier unendlichen Möglichkeiten, mit und in den neuen Medien neue Mandanten zu akquirieren. Aber dazu müssen sie sich zunächst von dem Gedanken verabschieden, dass sich ihre Mandanten nicht in den Sozialen Medien aufhalten.

Hier geht es zum kostenlosen Strategie Coaching – digitale Strategien!

Dr.iur. Petra Arends-Paltzer www.lawyer-marketing.net

 

Kommentar verfassen