BLOG | kanzlei-job.de

WE ARE PANDA. UND WAS MACHEN SIE? (GASTBEITRAG VON ISABELLE HOYER, INITIATORIN VON PANDA UNIVERSITY LAW – NETWORKING UND KARRIERE CONTEST)

Gestern wurden die Hoffnungen auf die erste Präsidentin im Weißen Haus zerstört. Clinton, selbst Juristin, war besser qualifiziert, erfahrener und professioneller als ihr Konkurrent. Was letztendlich den Ausschlag dafür gegeben hat, dass sie nicht Präsidentin wurde, werden wir nie erfahren. Sie selbst sagt, “sie konnte die gläserne Decke zwar nicht zertrümmern. Doch sie sei stolz, die Hoffnungsträgerin so vieler Frauen gewesen zu sein”. Doch neben Hoffnung braucht es Initiaitive und Unterstützung: Mir gefällt die Aussage von Justin Trudeau, kanadischer Premierminister, der auf die Frage, warum sein Team zur Hälfte aus Frauen besteht, antwortete: “ Weil wir 2015 haben. Und wenn mir jemand sagt, er selbst finde nicht genügend geeignete Frauen, dann frage ich ihn: Was machst Du persönlich, um Frauen zu geeigneten Kandidatinnen auszubilden?”

Frauen in Chefetagen? Auch im Rechtswesen eine Seltenheit. PANDA University Law unterstützt junge Juristinnnen auf ihrem Weg nach oben.

Erfolg im Anwaltsberuf ist kein Zufall. Doch ist es immer nur das Ergebnis harter Arbeit? Oder kommt es auch darauf an, das Richtige zur richtigen Zeit zu tun? Was ist das Geheimnis erfolgreicher Juristen? Worauf sollte man von Anfang an achten? Ergreift man wirklich jede Chance?

In unserer Reihe “Erfolg im Anwaltsberuf ist kein Zufall” stellen wir Ihnen sonst Top-Juristen, deren Kanzleien und ihr ganz persönliches Erfolgsrezept vor. Heute präsentieren wir Ihnen keine Juristin, sondern eine Frau, die Juristinnen mit einem völlig neuen Konzept darin unterstützt, vom Anfang ihrer Karriere an, eine Führungsrolle anzupeilen und zu erreichen.

isabelle-hoyer-062016-01-2

Isabelle Hoyer begann ihre berufliche Laufbahn in einem Exzellenz-Netzwerk für Führungskräfte. Nicht untypisch, gab es dort deutlich weniger Frauen als Männer – und die erzählten zum Teil abenteuerliche Geschichten über ihren Alltag im Job. PANDA entstand aus der Motivation heraus, Frauen in ihrem beruflichen Weg zu unterstützen und mehr Frauen in Führungsrollen zu bringen. Isabelle Hoyer hat einen Magister in Kommunikationswissenschaft, Interkultureller Kommunikation und Russisch. Die zweifache Mutter lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Frau Hoyer stellt uns „We are PANDA“ vor:

We are PANDA existiert in Deutschland seit 2013. Und wurde ursprünglich als branchenübergreifende Veranstaltung für Führungsfrauen entwickelt. Heute finden jährlich 3-5 PANDA-Events statt – die Haupt-Veranstaltung mit 200 Teilnehmerinnen weiterhin offen für alle Branchen und Unternehmensformen sowie zusätzlich branchenspezifische Specials. Zudem ist eine Women Leadership Community mit aktuell ca. 800 Teilnehmerinnen entwickelt. Seit 2015 gibt es PANDA nun auch speziell für die Frauen in der Rechtsbranche. Bereits die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg.

„Es gibt so viele höchst qualifizierte Juristinnen, dass es doch eigentlich nicht mehr lange dauern kann, bis die Führungsriegen in Kanzleien maßgeblich weiblich besetzt sind…“ Frau Dr. Ulrike Binder ist Partnerin bei Mayer Brown LLP. Damit ist sie eine Ausnahme-Erscheinung, denn obwohl über die Hälfte der Jura-AbsolventInnen weiblich sind, liegt der Anteil der Kanzlei-Partnerinnen bei unter 10%. Die Rechtsbranche gilt als konservativ und veränderungsresistent. Die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen ist mit durchschnittlich 42% in der Rechtsberatung noch deutlich größer als die 23% im bundesweiten Branchendurchschnitt. Und so geht das Eingangszitat noch weiter:

„… Könnte man denken. Aber fachliche Qualität allein führt nicht nach oben. Wichtig ist auch, sich zu zeigen, mutig zu sein und Chancen zu nutzen. Dafür braucht es Förderer, Vorbilder und Gelegenheiten.“

Förderer, Vorbilder, Gelegenheiten – genau das wollen die Initiatoren von PANDA Frauen bieten. PANDA ist eine Initiative und Community für mehr Frauen in Führung. Frauen in Führungs- und Führungsnachwuchsrollen finden hier eine Plattform, um gezielt ihre Netzwerke auszubauen, Erfahrungen austauschen und sich durch konstruktives Feedback gegenseitig stärken. Sie werden aktiv mit Unternehmen zusammengebracht, die Chancen bieten bzw. explizit Führungsfrauen suchen.

Mit dem PANDA Women Leadership Contest ist ein Format entstanden, das die Facetten einer Führungslaufbahn spiegelt: Von anderen lernen, sich weiterentwickeln, im Team arbeiten, sich durchsetzen. Ein Wettbewerb, bei dem die Teilnehmerinnen gemeinsam relevante Themen diskutieren und am Ende selbst eine Gewinnerin aus ihrer Mitte wählen. Ein frisches Format, das sich von den bekannten Konferenzen und Netzwerk-Veranstaltungen mit seiner besonderen Dynamik abhebt und den Teilnehmerinnen greifbaren Mehrwert bietet.

2015 hatte das Format PANDA University Law – speziell für Juristinnen – seine Premiere, an der EBS Wiesbaden. Am 26. November findet es zum zweiten Mal statt – diesmal an der LMU in München. Jura-Studentinnen und Berufseinsteigerinnen wird hier ein hochkarätig besetztes Programm geboten: Neben einer Keynote der Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes haben sie die Möglichkeit, beim „Lunch & Learn“ mit erfolgreichen Juristinnen ins Gespräch zu kommen und von ihren Erfahrungen zu lernen: Kanzlei-Partnerin, selbständige Rechtsanwältin, Beraterin, HR-Leiterin im Unternehmen oder Start-Up-Gründerin – alle Mitwirkenden sind Juristinnen und haben doch ganz unterschiedliche Karriere-Pfade gewählt, die sie vorstellen werden. Beim gemeinsamen Essen stehen sie zwanglos für alle Fragen zur Verfügung.

Im Rahmen von zwei Workshops haben die Teilnehmerinnen dann Gelegenheit, in Gruppen an praxisrelevanten Fragen zu arbeiten und dabei genau die persönlichen Stärken einzubringen und zu trainieren, die im Studienalltag oft zu kurz kommen. Teamfähigkeit, Empathie und Argumentationsstärke etwa. Nach jeder Gruppensituationen geben sich die Teilnehmerinnen gegenseitig Feedback, lernen mehr über ihre Außenwirkung und schulen gleichzeitig die eigene Wahrnehmung.

Der Nachmittag ist für die Vernetzung der Teilnehmerinnen untereinander und für Gespräche mit den anwesenden Partner-Unternehmen reserviert. Unter anderen die Boston Consulting Group, die Bundesagentur für Arbeit, das Venture Capital Portal Foundersbox und große Kanzleien wie Linklaters LLP oder Gleiss Lutz sind vor Ort, um die Nachwuchs-Juristinnen kennenzulernen. Parallel stehen Angebote wie CV-Check und Speed-Mentoring zur Verfügung.

Den Abschluss des Tages bildet die Prämierung der gewählten Gewinnerin. Doch nicht nur sie erwartet ein ganzes Paket mit Angeboten für die persönliche Weiterentwicklung: So lädt BCG die Top10 des Tages zu einem Dinner inklusive Austausch mit einer Führungskraft ein. Die Top3 erwartet ein Karriere-Talk mit Heidi Stopper, selbst Juristin, ehemalige MDAX-Vorständin und heute gefragte Executive Coach. Für die Gewinnerin gibt es u.a. ein Speaker Training und eine Konferenz-Einladung inkl. Übernachtung und Anreise noch obendrauf. CLP (JurCoach) ist bereits seit 2015 Unterstützer und Kooperationspartner von Panda University Law. Wie schon im letzten Jahr wird Dr. Geertje Tutschka, Geschäftsführerin von CLP, Rechtsanwältin in Deutschland und Österreich und zertifizierter ICF-Coach – und selbst Mutter von 3 Teenager-Töchtern – wieder mit SpeedCoaching zwischen den Vier-Augen-Gesprächen unterstützen. Der PANDA-Gewinnerin winkt zudem ein persönliches Karriere-Coaching von CLP im Wert von 1.000 €.

Im letzten Jahr gab es bei PANDA University Law gleich zwei Gewinnerinnen: Franziska Sieber und Elisabeth Gawrych erhielten gleich viele Stimmen.

Franziskas Fazit: „Von meiner Teilnahme am PANDA University Law Contest habe ich mehrfach profitiert: Der Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen und das gegenseitige Feedback im Wettbewerb bot die optimale Möglichkeit, meine Leitungs- und Teamfähigkeiten zu prüfen und mich dadurch persönlich und professionell weiter zu entwickeln. Ich habe starke, selbstbewusste und inspirierende Frauen kennengelernt. Es ist kein Geheimnis, dass Frauen in Führungspositionen in juristischen Berufen leider vielfach unterrepräsentiert sind. Ein starkes Netzwerk ist deshalb gerade für Juristinnen unabdingbar. PANDA University Law bietet hierfür die perfekte Plattform.“

Vielen Dank, Frau Hoyer.

Die zweite Runde von PANDA University Law findet am 26.November 2016 an der LTU München statt. Noch bis zum 16. November können sich Jura-Studentinnen, die das 1. Staatsexamen bereits absolviert haben, Promotionsstudentinnen sowie Referendarinnen und Juristinnen mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung bewerben.

Bleibt zu wünschen, dass sich auch diesmal wieder viele interessante Juristinnen dem Networking und Karriere Contest stellen und sich spannende Karriere Chancen ergeben.

Seien Sie dabei! Und empfehlen Sie PANDA auch Ihrer Konkurrentin!

Wir sehen uns in jedem Fall in München!

In diesem Sinne –

Herzlichst,

Ihre Dr. Geertje Tutschka, ACC

Weitere Informationen

Website: http://www.we-are-panda.com/portfolio/panda-karriere-contest/

Direkt zur Bewerbung (CV hochladen): http://www.we-are-panda.com/bewerbung-panda-university-law/

Aktuelles Hintergrund-Interview: https://www.talentrocket.de/karrieremagazin/details/panda-initiative-mehr-frauen-fuehrung

Facebook: https://www.facebook.com/events/537335106473753/

XING: https://www.xing.com/events/panda-university-law-networking-karriere-contest-1747743?cce=em0e86eb9e.:MTf_R49-dm_1WUA0CR-CC

Kommentar verfassen