BLOG | kanzlei-job.de

Deutschlands beste Jobportale: Aktuelle Rangliste 2015

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.


Stepstone ist die Nr. 1 der Generalisten, gefolgt von Jobware. Kimeta beste Jobsuchmaschine, Indeed punktet bei Ingenieuren

Die Ergebnisse der beiden umfangreichen Online-Umfragen zum Zufriedenheitsranking der Jobportale liegen nun vor. 43.000 Bewerber, allein davon mehr als 20.000 in den letzten zwölf Monaten, haben ihr Urteil zu Zufriedenheitsgrad, Suchqualität und Weiterempfehlung abgegeben. Auch auf der Seite der Arbeitgeber liegen die Umfrage-Ergebnisse ebenfalls vor, 5.700 Recruiter haben ihre Zufriedenheit, die Service-Qualität und die Weiterempfehlungsraten beurteilt. Beide Ergebnisse sind nun konsolidiert worden. Auf dieser Basis wurden die Gütesiegel im Qualitätswettbewerb Deutschlands beste Jobportale auf Europas größter Personalmesse Zukunft Personal 2015 in Köln vergeben.

Im  Reputationswettbewerb ergeben sich folgende Ranglisten für 2015 (Stichtag: 15.8.2015):

Die Top Generalisten

Top Generalisten 2015

Dr. Sebastian Dettmers, Stepstone

Stepstone

Die meist genutzte Jobbörse von Seiten der Arbeitgeber (975) und Bewerber (6.007). 94% der Arbeitgeber empfehlen StepStone weiter. Das ist die höchste Weiterempfehlungsquote unter den Generalisten. Mit einer Zufriedenheitsnote von 5,39 auf einer Skala von 1 – 7 (Höchstnote) liegt Stepstone auf dem SILBER-Rang.

Jobware

Testsieger im Big-Cluster bei den Arbeitgebern (Note 5,63). Testsieger im Big-Cluster bei den Bewerbern. Dieses Portal zeichnet sich von Seiten der Arbeitgeber durch eine professionelle, persönliche Kundenbetreuung und durch die gezielte Streuung der Anzeigen in einem breiten Partnernetzwerk aus.

Kalaydo

Dieses Portal sichert sich in beiden Studien (Arbeitgeber – Small Cluster < 200 Bewertungen, Bewerber – Big-Cluster) den Silber-Rangplatz. Mit einem regionalen Ansatz in den Regionen NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen behauptet sich dieses Portal schon seit längerer Zeit unter den Big-Playern im Markt.

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen der Generalisten

1. Stepstone
2. Jobware
3. Kalaydo
4. Jobcluster
5. Stellenanzeigen.de
6. MeineStadt
7. Xing
8. Süddeutsche Zeitung
9. FAZjob.net
10. LinkedIn

Die Top Spezialjobbörsen

chart_dbj_2015_Top_Spezialjobboersen_Guetesiegel

Dr. Eva Birkmann und Tom Wiegand, Jobvector

Jobvector

Jobvector ist das Spezialisten Portal mit der höchsten Zufriedenheitsnote (6,05) von Arbeitgebern unter den Nischen-Jobbörsen im Big-Cluster mit mehr als 100 Bewertungen. 94% der Arbeitgeber empfehlen dieses Portal ihren Kollegen weiter. Dieser spezialisierte Stellenmarkt für Naturwissenschaften, Ingenieure und Techniker überzeugt durch eine einfache Nutzerführung, kompetente Beratung und gute Bewerbungen in diesem Zielgruppensegment.

Yourfirm

Auf dem 2. Rang folgt eine Jobbörse, die im jobboersencheck.de die höchste Weiterempfehlungsquote mit 95% erreicht und damit insgesamt auch von Seiten der Arbeitgeber den Silber-Rang belegt. Der sehr freundliche Kundenservice, eine schnelle Reaktionszeit und der Focus auf den Mittelstand überzeugen die Arbeitgeber.

Hotelcareer

Unternehmen, die in der Branche Hotel und Gastronomie Personal suchen, kommen an dieser Jobbörse nicht vorbei. Hotelcareer sichert sich bei Arbeitgebern den Bronze-Rang mit einer Zufriedenheit von 5,67.

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen Spezialisten

1. jobvector
2. yourfirm.de
3. Hotelcareer
4. UNICUM Karrierezentrum
5. Jobverde.de
6. Azubiyo
6. Staufenbiel
8. Absolventa
8. Foodjobs.de
8. Gründerszene Jobbörse

Die Top Jobsuchmaschinen

Top Jobsuchmaschineen 2015

Kimeta

Kimeta ist der Platzhirsch unter den Jobsuchmaschinen in Deutschland und hat die Auszeichnung mehrere Jahre hintereinander gewonnen.

Frank Hensgens

Indeed

Indeed glänzt als internationale „Job Site“ mit einem breit gefächerten Angebot für alle Branchen und Berufe. Nach dem Markteintritt in Deutschland und einer erfolgreichen Fernseh-Werbekampagne stiegen Bekanntheitsgrad und die Reichweite stark an.

Jobsterne

Der Mathaes-Verlag in Stuttgart bietet die Jobsuchmaschine Jobsterne an, unter der Motorhaube brummt die Suchtechnologie von Kimeta.

Die Rangliste der Top-10 Jobsuchmaschinen

1. Kimeta
2. Indeed.de
3. Jobsterne.de
4. Opportuno
5. Jobworld
6. Jobturbo
7. backinjob
8. CESAR
9. jobbörse.com
10. Jobrobot

Die Top Zielgruppen-Jobportale SAYs: Studenten, Absolventen, Young Professionals

Top Zielgruppe SAYs: Studenten, Absolventen, Young Professionals

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen der Zielgruppe SAY (Studenten, Absolventen, Young Professionals)

1. Staufenbiel
2. Absolventa
3. UNICUM Karrierezentrum
4. Xing
5. LinkedIn
6. Connecticum
6. meinpraktikum.de
8. e-fellows.net
9. Studentenjobs24.de

Top Jobportale Zielgruppe IT

Top Jobportale Zielgruppe IT

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen der Zielgruppe IT

1. Kimeta
2. Indeed.de
3. UNICUM Karrierezentrum
4. StepStone Deutschland
5. ictjob.de
5. Jobware
7. Staufenbiel
8. GULP
9. Kalaydo
10. Absolventa

Top Jobportale Zielgruppe Ingenieure / Technik

Top Jobportale Zielgruppe Ingenieure / Technik

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen Zielgruppe Ingenieure

1. Indeed.de
1. jobvector
3. Kimeta
4. Yourfirm.de
5. Staufenbiel
6. UNICUM Karrierezentrum
7. StepStone Deutschland
8. Absolventa
9. Foodjobs.de
9. Kalaydo

Top Jobportale Zielgruppe Naturwissenschaften

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen der Zielgruppe Naturwissenschaften

1. UNICUM Karrierezentrum
2. jobvector
3. Staufenbiel
3. Kimeta
5. greenjobs
6. Indeed.de
7. Jobware
8. Meinestadt
8. chemie.de Karriere
10. StepStone Deutschland

Top Jobportale Wirtschaftswissenschaften

Top Jobportale Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften

Die Rangliste der Top-10 Jobbörsen der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften

1. Kimeta
2. Indeed.de
3. Hotelcareer
4. Staufenbiel
4. UNICUM Karrierezentrum
6. StepStone Deutschland
7. Jobware
8. Jobrapido.de
9. Jobworld
10. e-fellows.net

Gattungswettbewerb: Spezialisten sind Bewerbers Lieblinge

Schon in den Vorjahresergebnissen hat sich abgezeichnet, welche Jobportal-Gattungen von den Kandidaten am besten in punkto Zufriedenheit und Suchqualität beurteilt werden. Auch die aktuellen Ergebnisse bestätigen, dass Spezialjobbörsen in der Gunst der Bewerber ganz oben stehen, sowohl bei der Zufriedenheit (4,98) als auch bei der Suchqualität (4,78). Danach folgen Jobsuchmaschinen, die Generalisten-Jobbörsen landen auf dem dritten Platz (Zufriedenheit 4,71, Suchqualität 4,46).

Crosspro-Research.com Umfrage-Ergebnisse per 15.8.2015

Orientierungshilfe für Recruiter

Das integrierte Bewertungskonzept der Umfragen liefert die empirischen Fakten für eine Orientierungshilfe

Zwischen den Zeilen

Natürlich gibt es – wie bei allen anderen Wettbewerben – auch immer Härtefälle, Aufsteiger oder Absteiger. Bei der Zielgruppe der IT-Jobbörsen hat es die Kölner Start-up Jobbörse Get-in-IT äußerst  knapp verpasst, mit ihrem innovativen Recruitingansatz für Einsteiger-Jobs in der IT überhaupt im Qualitätswettbewerb berücksichtigt zu werden. Sie scheiterten mit 29 Bewertungen an der Mindestgrenze von 30 Bewertungen. Auch die von Bianca Burmester gegründete Spezialjobbörse für den Lebensmittel-Sektor foodjobs.de kam trotz hoher Noten bei der Bewerberzufriedenheit nicht in die Spitzenplätze: Noch sind die Reichweiten-Nutzungszahlen, gemessen am Alexa-Ranking, nicht ausgeprägt genug, so dass es am Ende immerhin auf den 9. Platz der Top-10 Spezialjobbörsen reichte. Der unmittelbare Wettbewerber von Foodjobs.de, die von der dfv Mediengruppe (Deutscher Fachverlag) betriebene LZ-Jobs.de (Lebensmittel Zeitung) war bei den Umfrage-Ergebnissen so gut wie gar nicht präsent. Ein ähnliches Schicksal teilten sich die anderen Jobbörsen der dfv Mediengruppen: Textilwirtschaft, Immobilienzeitung oder HORIZONTjobs litten unter einer niedrigen Wahrnehmung seitens Bewerber oder Recruiter.

Kritikpunkte der Bewerber

Umfragen sind keine Wunschkonzerte – jede Meinung zählt. So können Bewerber auch ihre persönlichen Erfahrungen mit den guten und schlechten Aspekten der Jobbörsen-Nutzung einbringen – davon wird auch reichlich Gebrauch gemacht. Einige Beispiele:

  • „im Vergleich zu anderen Jobbörsen wenig aktuelle Stellen“, urteilte ein Bachelor-Student, der auf der Suche nach Karrierechancen in der Branche Chemie / Rohölprodukte / Kunststoff  ist.
  • „zu wenige Stellenangebote in meinem Berufsfeld“ oder „zu wenig Stellen in meiner Region“ sind häufig geäußerte Kritikpunkte
  • „Zu viele unseriöse Stellenangebote und zu viele Rechtschreibfehler bei den Stellenangeboten.“
  • „Zu viele private Arbeitsvermittlungen, dafür müsste es eine Filteroption für den User geben.“
  • „viele Jobs sind schon seit langem vergeben und die Daten sind veraltet“
  • „Umkreissuche kann nicht genau definiert/eingegrenzt werden. Ich suche Hauptsächlich Augsburg und Umgebung und bekomme überwiegend München“
  • „Mehrfachschaltung der Anzeigen ohne Hinweis auf erstes Erscheinungsdatum“

Die Mängelliste ist lang, und Jobbörsen-Betreiber sollten dies als Chance für Verbesserungen nutzen. So fasste es die Studentin Christine P. zusammen: „Ich hoffe, dass die Ergebnisse dieser Umfrage auch veröffentlicht werden, damit die entsprechenden Jobbörsen mit dem Fazit arbeiten können und ggf. Verbesserungen vornehmen.“

Nabelschau der Jobbörsen-Branche oder Orientierungshilfe für Bewerber und Recruiter?

Nur vordergründig erscheint der Qualitätswettbewerb „Deutschlands beste Jobportale“ wie eine Nabelschau der Jobbörsen-Branche. Sicherlich sind die Qualitätssiegel eine begehrte Auszeichnung, die im Marketing-Mix der Jobportale einen hohen Stellenwert hat. Was jedoch eine wichtige Rolle für die Nutzer von Jobbörsen spielt, ist der Charakter als Orientierungshilfe. Und eine solche Orientierungshilfe ist notwendig, angesichts der hohen Intransparenz des Marktes mit über 1.700 Jobportal-Betreibern, mit zahlreichen und innovativen Start-ups, die Bewegung in das digitale Recruiting bringen.

Die Ergebnisse sind für alle da

Arbeitgeber können ihre Stellenanzeigen-Planung beispielsweise mit Hilfe des 2014 lancierten Jobboersencheck.de besser auf eine empirisch-fundierte Basis stellen als es Marketing-Experten der Jobportale und Media-Agenturen vermögen.

Auch für Bewerber gilt das Prinzip, dass Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Peers eine weitaus höhere Glaubwürdigkeit haben als es plakative Werbeaussagen der Jobportale transportieren können. So erhalten beispielsweise Teilnehmer der Online-Umfrage automatisch einen exklusiven Zugang zu der Ergebnis-Datenbank. Dadurch haben sie die Möglichkeit zu Erfahren, welche Jobbörsen von anderen Kandidaten mit den gleichen beruflichen Karrierezielen bevorzugt werden. Die Ergebnisse helfen Bewerbern, zeitökonomisch und empirisch fundiert ihre Stellensuche zu gestalten. Hier können Umfrageteilnehmer die Informationen über die besten Jobportale nach Branchen und Berufsgruppen abfragen.

Mit insgesamt über 43.000 Umfrageergebnissen können Jobportal-Betreiber und Recruiter diese empirisch-fundierten Fakten für ihre eigenen Maßnahmen nutzen.

Jobportal-Betreiber erhalten die Möglichkeit, ihre Marktposition in Relation zu den Wettbewerbern nach diversen demoskopischen und karrierebezogenen Kriterien zu vergleichen oder anhand einer detaillierten Stärke-/Schwäche-Analyse herausfinden, was Bewerber gut oder schlecht an einem Jobportal finden und welche Funktionalitäten noch fehlen.

Recruiter hingegen haben die einzigartige Möglichkeit herauszufinden, in welchen Jobportalen sich ihre Wunschkandidaten sich tummeln. Diese Informationen können nach karrierebezogenen oder demokratischen Kriterien gefiltert werden. Damit eröffnet sich für Recruiter die Chance, ihre Kandidaten-Zielgruppe treffgenau zu bestimmen und so den Grundstein für eine erfolgreiche Recruiting-Kampagne zu legen. Mit dem Jobbörsen-Profiler hat CrossPro-Research ein Online-Tool entwickelt, das genau diese Hilfestellung bietet.

Die Ergebnistransparenz fällt hingegen nicht bei allen Jobbörsen-Betreiber auf Gegenliebe. So hat der Marketing-Leiter eine Jobbörse aus dem Arbeitsmarktsegment der Zeitarbeit dankend abgelehnt, als es um die Teilnahme und Promotion der Umfrage ging: „Wir möchten eigentlich nicht, dass unsere Wettbewerber sehen, wo wir gut oder schlecht aufgestellt sind“.

Empfehlungsmarketing

„Jeremy Rifkin 2009 by Stephan Röhl“ von Heinrich Böll Stiftung

Längst hat sich ein Wandel der Glaubwürdigkeit von Werbemaßnahmen eingestellt, das Empfehlungsmarketing, Schwarmintelligenz oder Peer-to-Peer-Beurteilungen sind wichtige Bestandteile des neuen Konsumenten-zentrierten Informationsgebahrens.

„Eine ganze Reihe von Umfragen aus jüngster Zeit berichtet, dass der Konsument, wenn es um Kaufentscheidungen geht, von Konsumenten geschriebenen Online-Rezensionen im selben Maße vertraut wie Empfehlungen aus Familien- oder Freundeskreis. 66,3 Prozent der Konsumenten einer US-Umfrage sagten, sie verließen sich bei ihren Kaufentscheidungen ‚in hohen Maße‘ auf von Usern geschriebene Rezensionen und Empfehlungen“, erläutert Jeremy Rifkin, einer der bekanntesten gesellschaftlichen Vordenker unserer Zeit.

„Auf die Frage, warum sie von Verbrauchern geschaffenen Content dem von Werbeagenturen geschaffenen vorziehen, sagten die Befragten in einer Studie von SurveyMonkey, sie zögen die Neutralität der Mitkonsumenten den Aussagen der Werbebranche vor. Eine typische Antwort war, dass man die Meinungen der Konsumenten den Aussagen der Werbebranche vorziehe, ‚weil die meisten Hersteller mit ihren Produktbeschreibungen verkaufen wollen, wogegen Konsumenten kein persönliches Interesse am Verkauf des Produkts haben, was ihre Rezensionen von Haus aus vertrauenswürdiger macht‘ „, beschreibt Jeremy Rifkin in seinem neuesten Buch mit dem etwas sperrigen Titel „Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus. (Frankfurt / New York, 2014).

Die Initiatoren „Deutschlands beste Jobportale“

Über Jobboersencheck.de powered by PROFILO:

Seit mehr als 13 Jahren ermittelt die PROFILO Rating-Agentur die Kundenzufriedenheit deutscher Arbeitgeber mit Online-Jobbörsen mit dem Ziel, einen undurchsichtigen Angebotsmarkt transparenter zu machen.

Vor einem Jahr startete PROFILO mit jobboersencheck.de das erste Bewertungsportal für Online-Jobbörsen in Deutschland. Nach dem Vorbild von Online-Vergleichsportalen für Hotels oder Versicherungen können Arbeitgeber hier kostenlos anhand von über 5.700 unabhängigen Bewertungen erkennen, welche Jobbörse für welche Ausschreibung am besten geeignet ist – aufgeschlüsselt nach Branchen, Berufsfelder und Regionen.

Über Crosswater Job Guide:

Crosswater betreibt ein unabhängiges Branchenportal für den Markt des modernen e-Recruiting und bietet datenbankgestützte Informationen über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen sowie Branchen-News und Nachrichten-Dienste zum Thema „Internetbasierte Personalbeschaffung“. Neu mit dem kostenfreien „Anzeigenpakete-Check“

Internet: www.crosswater-job-guide.com

Über das Institute for Competitive Recruiting (ICR)

Das ICR berät Unternehmen hinsichtlich Recruitment Performance Management, d.h. Optimierung des unternehmensspezifischen Recruitments, damit das Unternehmen im „Kampf“ um die Talente wettbewerbsfähig wird bzw. bleibt. Beispiele für das Portfolio des ICR:

Recruiting Reports (z.B. Quo Vadis Recruitment, Social Media Recruiting, Recruiting Controlling), Branchenvergleiche z.B. zu Bewerbermanagementsystemen, Multi-Job-Posting „CandidateReach“, Active Sourcing Schulungen und Training von Recruitern und Fachvorgesetzten.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Zahlen und Fakten

Aktueller Stand der Umfrage per Stichtag 15.8.2015:

  • Anzahl Bewertungen (2008 bis heute):                                43.660
  • Anzahl Bewertungen der letzten 12 Monate:                           20.691
  • Durchschnittlicher Zufriedenheitsgrad (2008 bis heute):               4,61
  • Durchschnittlicher Zufriedenheitsgrad der letzten 12 Monate:          4,49
  • Durchschnittliche Suchqualität (2008 bis heute):                      4,40
  • Durchschnittliche Suchqualität der letzten 12 Monate:                 4,38
  • Anzahl bewertete Jobportale (2008 bis heute):                          766
  • Anzahl bewertete Jobportale der letzten 12 Monate:                     598
  • Gesamt-Total seit 2008:
     Jobportale mit mindestens 30 Bewertungen  =                           106
     Diese erzielten 40.562 Bewertungen =                                92.9%
     durchschnittliche Zufriedenheit dieser Jobportale:                   4,87
     durchschnittliche Suchqualität dieser Jobportale:                    4,65
  • Umfrageteilnehmer können aus insgesamt 1.227 Jobportale auswählen
  • Anzahl Umfrageergebnisse Arbeitgeber/Recruiter in 2014 und 2015
    Profilo-Umfrage                                                      5.700

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Gerhard Kenk

Gerhard Kenk

Mail: info [at] crosswater-systems.com
http://crosswater-job-guide.com

Kommentar verfassen