BLOG | kanzlei-job.de

Wer sind die attraktivsten Arbeitgeber für Young Professionals

Viele Junge Arbeitnehmer in Deutschland stehen auf die Automobilbranche und Google. So lässt sich das aktuelle Ranking des Beratungsunternehmens Universum zur Arbeitgeberattraktivität zusammenfassen( Sie finden die Studie unter www.universumglobal.com). Des Weiteren zeigt Studie, welche Kriterien ein Unternehmen bei jungen Leuten erfüllen muss, um ein begehrter Arbeitgeber zu werden.

Ganz vorne im Ranking liegen die bekannten Automarken Audi, BMW und Porsche. In dieser Reihenfolge belegen die Automobilhersteller sowohl bei den Ingenieuren als auch bei den Betriebs- und Volkswirten die Plätze eins bis drei. Und auch für Young Professionals der IT-Berufe zählen sie zu den Top-Adressen: Audi landet hier auf dem zweiten Platz, BMW folgt dahinter, und Porsche schafft es immerhin auf den fünften Platz. Klarer Favorit der ITler ist Google auf Platz eins. Der Internet-Konzern steht außerdem bei den Betriebs- und Volkswirten hoch im Kurs (Platz vier).

Natur- und Geisteswissenschaftler haben andere Präferenzen bei jungen Arbeitnehmern

Anders sieht das Ranking bei den Naturwissenschaftlern aus: Die Max-Planck-Gesellschaft ist für Sie der attraktivste Arbeitgeber. Knapp dahinter kommt der Chemie-Konzern Bayer; den dritten Rang ergattert sich die Fraunhofer-Gesellschaft. Für Young Professionales mit einem geisteswissenschaftlichen Abschluss sind das Auswärtige Amt, Google und Pro Sieben Sat 1 am attraktivsten.

Die „Young Professional Studie 2014“ gibt neben dem Ranking auch Aufschluss darüber, welche Eigenschaften ein Unternehmen für junge Arbeitnehmer interessant machen. An erster Stelle steht für die Young Professionals ein attraktives Grundgehalt. Außerdem wünschen sie sich vielfältige Aufgaben, eine sichere Anstellung und ein freundliches Arbeitsumfeld. Sehr wichtig ist auch die Anerkennung von Leistung.

Work-Life-Balance und Jobsicherheit werden immer wichtiger

Fragt man Young Professionals nach ihren langfristigen Karrierezielen, dann nennen sie vor allem eine ausgewogene Work-Life-Balance: Zwei Drittel der Befragten halten diesen Punkt für eines der wichtigsten Ziele in ihrer Karriere. Auf Platz zwei landet der Wunsch, einem sicheren und beständigen Job nachzugehen. Außerdem suchen die jungen Mitarbeiter nach intellektuellen Herausforderungen (Platz drei). Das klassische Karriereziel, eine Führungskraft mit leitender Funktion zu werden, rangiert hingegen nur auf Platz vier.

Für die „Young Professional Studie 2014“ in Deutschland wurden 5.351 Berufstätige mit mindestens einem und höchstens acht Jahren Berufserfahrung und akademischem Hintergrund befragt. Jeder Teilnehmer der Umfrage konnte aus einer Liste von 150 Arbeitgebern auswählen, wobei auch freie Nennungen möglich waren. Weitere Informationen und das detaillierte Ranking finden sich auf der Homepage von Universum:
www.universumglobal.com

Kommentar verfassen